Kontakt
Facebook

Weg zum Führerausweis

Deine Ausbildung

Deine Ausbildung zu einem sicheren und defensiven Verkehrsteilnehmer liegt uns am Herzen. Da klares Fahrverhalten auch neben den Strassen für weniger Verwirrung sorgt zeigen wir dir hier in kurzen Schritten dein Ausbildungsweg auf. Denn wer sich eine gute Übersicht verschafft ist sich in seinen Entscheidungen sicher. Interessierst du dich für eine Weiterbildung zur Anhängerprüfung oder zum Taxi-Fahrer? Dann bist du bei uns goldrichtig.

Wir bieten dir die Grundausbildung für Personenwagen:
Und folgende Weiterbildungen:

Dein weg zum Neulenker

1. Nothelferkurs

Der Nothelferkurs musst du als alles erstes auf dem Weg zum Führerschein absolvieren. Davon ausgenommen sind Inhaber eines Führerausweises der Kat. A / A1 / B / B1, Pflegepersonal mit Diplom oder Fähikeitsausweis, Ärzte, Zahnärzte und Tierärzte. Für die Spezialkategorien F, G oder M ist der Nothelferausweis nicht notwendig.

» Zur Nothelferkurs-Anmeldung

2. Gesuchsformular

Für die Erteilung eines Lernfahrausweises fülle bitte das Gesuchsformular online aus. Drucke es danach aus und unterzeichne dies. Wenn das Onlineformular nicht verfügbar sein sollte, kann ein Gesuchsformular in Papierform beim Strassenverkehrsamt bezogen werden. Frühestens kann ein Gesuch 2 Monate vor deinem 18. Geburtstag gestellt werden.

» Zum Online-Gesuchsformular

3. Einreichen des Gesuches

Bei der erstmaligen Einreichung eines Gesuches um einen Lernfahrausweis, musst du persönlich entweder am Schaltern vom Strassenverkehrsamt, bei der Einwohnerkontrolle der Gemeinde oder bei einem Posten der Kantonspolizei Bern vorsprechen. Da gibst du alle erforderlichen Unterlagen inkl. Sehtest, Nothelferausweis und aufgeklebtem farbigem Passfoto (Format 35 x 45 mm) ab. Identitätskarte oder Pass im Original nicht vergessen und entweder dein Niederlassungsausweis (schweizerische Staatsangehörige) oder dein Ausländerausweis im Original (ausländischen Staatsangehörige).

Der Sehtest

Der Sehtest muss bei einem anerkannten Optiker oder Augenarzt durchgeführt werden und bleibt zwei Jahre gültig. Bei der Untersuchung durch den Optiker oder Augenarzt ist die entsprechende Seite des vorgängig ausgefüllten und ausgedruckten Gesuchsformulares sowie eine Identitätskarte oder ein Pass im Original vorzulegen.

4. Theorieprüfung

Nach Eingang aller deiner Gesuche mit allen Unterlagen schickt dir das Strassenverkehrsamt eine persönliche Referenznummer, mit der du dich online für die Theorieprüfung anmelden kannst. Diese kann zur Zeit nur auf Deutsch, Französisch, Italienisch und bis auf weiteres noch Englisch abgelegt werden.

Zum Lernen der Verkehrstheorie empfehlen wir dir entweder die Theorie CD, das Theoriebuch oder eine der verschiedenen Apps.

» Doch auch Einzeltheorieunterricht ist bei uns möglich

5. Fahrstunden

Nach bestandener Theorieprüfung bekommst du gleich vor Ort deinen Lernfahrausweis (LFA). Dieser ist ab dem 18. Lebensjahr für eine Dauer von 24 Monaten gültig. Ab jetzt kannst du Fahrstunden nehmen.

Fahrstunde (45 Minuten)
CFH 90.-
» Melde dich bei uns um einen Termin zu vereinbaren

6. Verkehrskunde

Der Verkehrskundeunterricht (VKU) musst du während der Fahrausbildung absolvieren damit du zur praktischen Prüfung zugelassen bist. Dieser dauert 8 Lektionen und hilft dir, dich verantwortungsbewusst und defensiv im Strassenverkehr zu bewegen. Die Kursbestätigung ist 2 Jahre nach Absolvierung gültig.

» Zum VKU anmelden

7. Praktische fahrprüfung

Die praktische Prüfung auf dem Strassenverkehrsamt dauert ca. 50 Minuten. Der Experte wird dann prüfen, ob du dich im Verkehr, inkl. Autobahnen und Autostrassen, sowie beim Manövrieren sicher und korrekt verhalten kannst.

Führerschein auf PROBE

Als Neulenker fällst du wahrscheinlich unter das Gesetz der 2-Phasen-Ausbildung. Die sogenannte Probezeit dauert drei Jahre, bevor du den Unbefristeten Führerausweis erlangst. In dieser Zeit musst du die obligatorische Weiterbildung absolvieren und solltest keine Widerhandlung gegen die Verkehrsvorschriften begehen, welche zum Entzug des Führerausweises führen können.

Die Weiterbildung dauert 2 Tage und soll deine Fähigkeit verbessern, gefährliche Verkehrssituationen bereits vor der Entstehung zu erkennen, die eigenen Fähigkeiten schärfen, deinen Verkehrssinn zu optimieren sowie das umweltschonende und partnerschaftliche Fahren weiter auszubilden.

Die zwei Kurstage

Er soll die Fähigkeit der Kursteilnehmer verbessern, gefährliche Verkehrssituationen bereits vor der Entstehung zu erkennen und zuvermeiden. Auch soll das Bewusstsein der Kursteilnehmer für die eigenen Fähigkeiten schärfen, ihren Verkehrssinn optimieren sowie das umweltschonende und partnerschaftliche Fahren weiter entwickeln.

Unbefristeter Fahrausweis. YEAH!